Verein für historische Brücken Erfurt e.V.
Verein für historische Brücken in Erfurt

Aktivitäten 2021

27. April 2021

Erfurter Flutgraben

Bau der oberen Flutgrabenstrecke

Der in den Jahren 1890 bis 1898 in Teilabschnitten realisierte Bau des Flutgrabens ist ein Leuchtturm
in der Erfurter Stadtbaugeschichte. Besonders der
in bisherigen Veröffentlichungen nur am Rande
erwähnte Bau der oberen Flutgrabenstrecke vom Papierwehr (Bild oben) bis zur Einmündung in den
alten Festungsgraben südlich der Kartäusermühle
(Bild unten) verdient hierbei eine besondere
Würdigung. Dieser Streckenabschnitt liegt in einem
der landschaftlich schönsten Gebiete der Stadt
Erfurt dem Dreienbrunnen- und dem Espachgebiet. Dieses Gebiet ist über eine lange Historie hinweg
von pittoresken Wasserläufen, Schleusen, Mühlen
und Brücken geprägt.

In den Archiven der Stadt finden sich hierzu eindrucksvolle in Kurrentschrift geschriebene
Berichte zu damaligen Hochwasserereignissen
und zum Bau der oberen Flutgrabenstrecke.
Neben faszinierenden Beschreibungen im
damaligen historischen Kontext enthalten diese Dokumente auch „von Hand" geführte und bis
heute gültige Berechnungen zur hydraulischen Nachweisführung des Flutgrabens, welche, da für
den Laien im Original kaum verständlich, als
einmaliges Zeitzeugnis der Ingenieurskunst in erläuternder Form erhaltenswert sind (Bild Mitte).

Unser Vereinsmitglied Hans-Jörg Vockrodt hat
sich diesem Thema in den vergangenen Monaten
intensiv gewidmet und hierbei Beeindruckendes
aus den Archiven der Stadt zu Tage gebracht.
Diese Entdeckungen möchte er im Rahmen einer besonderen Veranstaltung unseres Vereins am
27. April 2021
vorstellen. Mit einer Führung
entlang der Wasserläufe
in diesem Gebiet und anschließendem Kurzvortrag im Espach-Café
wollen wir eintauchen in Erinnerungen an
vergangene Stadtbilder, die von besonderen
historischen Orten, Ereignissen und Menschen
geprägt sind.


Aktivitäten 2020, Aktivitäten 2019 und älter

powered by webEdition CMS